6. Dixi Treffen 2012 in Neustrelitz

Das 6. Dixitreffen in Neustrelitz war „SPITZE“

Bei unserer Ankunft am Donnerstag 06.09. im Ferienpark Havelberge am späten Nachmittag waren wir nicht die ersten Besucher, einige IG-ler mit ihrem Dixi genossen schon vor uns die herrliche MV-Landschaft.Freitag regnete es den ganzen Tag, und wir hatten große Bedenken für das Wochenende.Im Laufe des Tages trudelten die letzten Teilnehmer ein, auch unsere französischen Freunde kamen mit ihrem Tieflader, der mit 6 Fahrzeugen beladen war.

Wegen der großen Teilnehmerschar musste unser Bootsausflug am Nachmittag in 2 Fahrten erfolgen. Der Kapitän fuhr uns um Uhr 14.30 bei Kaffee und Kuchen über die Havel bis in den Labussee und nach einer Runde im See wieder zurück, um kurz danach die 2. Fahrt in Angriff zu nehmen. Den Teilnehmern hat es trotz Nieselregen Spaß bereitet.

Gegen 18.00 Uhr fanden sich alle  70 Teilnehmer im Restaurant Havelberge zum Abendessen und zur Mitgliederversammlung ein.
Vor dem Abendessen wurden wir von Brunhildes „Klein Vielener Sängergruppe“ bestens unterhalten.
Unter anderem traten folgende Weltstars auf:
Heino, Cindy und Bert, die Wildecker Herzbuben, Mireille Mathieu, Milva, Jakob-Sisters, Brunhilde als Marlene Dietrich und viele mehr. Der Applaus des begeisterten Publikums wollte nicht enden. Hier nochmals herzlichen Dank an Brunhilde und ihre tollen Mitsänger.
Das Essen hat allen gut gemundet und nach der Mitgliederversammlung wurde noch viel gequatscht und diskutiert.
Am Samstagmorgen war das Wetter deutlich besser und das NDR-Fernsehteam wartete schon gespannt auf die ankommende Dixischar.
Uwe mit Startnummer 1 führte uns auf kleinen Straßen, begleitet durch das Fernsehteam, nach Mirow auf die Schlossinsel. Brunhilde und Uwe hatten an der gesamten Strecke große Hinweisschilder aufgestellt, auf denen auf das Dixitreffen und die Fahrtrichtung hingewiesen wurde. Uwe sammelte uns unterwegs, durch kleine Pausen, immer wieder ein, sodass niemand verloren ging.
Auf der Insel warteten schon der junge Bürgermeister und 2 Königinnen (Luise und Friederike) auf uns, die 3. (Sophie-Charlotte) war angeblich in England!
Wir besuchten das 3-Königinnen Palais, bestiegen den Kirchturm der Schlosskirche und genossen den wunderschönen Ausblick.
Nach einer wohlschmeckenden Gulaschsuppe im Rittersaal der Johanitter-Ritter warfen wir wieder unsere Motoren an und starteten zum Hafen Neustrelitz.
Auch hier begrüßten uns der Bürgermeister und die Strelitzien-Königin, und sie gab uns die Ehre. Die „strelitzia reginea“ ist seit 1995 die Stadtblume von Neustrelitz.
Viele Besucher bestaunten unsere kleinen Schmuckstücke, hatten Fragen und bekamen bereitwillig Auskunft
Das Hafenkaffee hatte schon Tische für uns reserviert und verwöhnte uns mit Kaffee und einem Riesenstück Torte.
Um 17.00 Uhr wurden wir, von der Polizei eskortiert, durch die Innenstadt von Neustrelitz geleitet. Durch die Fußgängerzone, entgegen der Fahrtrichtung, eröffneten die ca. 35 Oldtimer die “ Lange Nacht der Künste“.
Für den Abend hatten die fleißigen Damen und Herren des Restaurantes ein Kalt/Warmes Super-Buffett gezaubert, bei dem für jeden etwas dabei war und leider eine ganze Menge übrig blieb.
Lange Motorengespräche und Fachsimpelei ließen den Abend schnell vergehen.
Am Sonntagmorgen durften wir etwas länger schlafen, starteten erst um 10.00 Uhr nach Wesenberg. Der Bürgermeister als Schreiber des Nikolaus von Wehrle mit Gefolge begrüßte uns. Seine witzige Rede unterhielt uns blendend, und unsere 81-jährige Französin Madame Elfriede sorgte mit ihrem Esprit und ihrer Schlagfertigkeit für gute Unterhaltung. Sie fuhr übrigens selbst alle Ausfahrten mit ihrem 35 Jahre alten Ford Capri mit.
Alle Männer erhielten noch einen Ablassbrief über alle ihre ( nicht vorhandenen ??) Sünden.
Nach dem Mittagessen begann die große Abschieds-zeremonie. Es wurde geknuddelt und gedrückt und kleine Tränchen vergossen. Unsere französischen Freunde blieben noch bis Montag, und so konnte noch ein Teil der IG-ler den Sonntagabend mit ihnen feuchtfröhlich beenden und sie dann verabschieden.
Fazit:
Eine tolle Veranstaltung, perfekt vorbereitet, keine Hetze, keine verloren gegangenen Teilnehmer, unsere französischen Freunde waren begeistert und wollen nächstes Jahr wiederkommen.
Nochmals herzlichen Dank an Brunhilde und Uwe, Ihr habt dieses Treffen toll gemeistert.
 
Heinz und Lieselotte

Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.